Assisi - Mark Gerber

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Assisi

Unsere Erlebnisse > Erlebnisse 2015 > Italienreise 2015
Mi. 24.06.2015
Wir fahren nach Assisi, zum Camping Fontemaggio. Wir sind für unsere Verhältnisse recht früh auf dem Camping, der uns sehr gut gefällt. Ca. 15 Uhr begeben wir uns zu Fuss hinunter nach Assisi, und laufen kreuz und quer durch diesen Ort. Sabine war vor Jahren schon mal dort und konnte mir vieles Interessantes zeigen und erzählen. Zum Sonnenuntergang gingen wir zur Burg (Rocca) hoch. Znacht essen wir im Ort in einem kleinen, feinen Beizli (La Lanterna).
Do. 25.06.2015
Wir besuchen die wichtigen besinnlichen Orte vom heiligen Franziskus in und um Assisi:
Zuerst das Eremo delle Carceri, ein kleiner Klosterbau in einer steilen Waldschlucht am Monte Subasio; nachher die Chiesa di San Francesco am unteren Ende des Ortes. Und zuletzt gehen wir wieder zu Fuss (wurden hier direkt zu Pilgern) hoch zu unserem Camping, wo wir Dipp mit Schinken essen.
Fr. 26.06.2015
Eigentlich wollten wir am Abend zurück zum Camping in Perugia, denn am Samstag sei dort in der Nähe ein Markt.
Zum Glück sind wir schon mit dem so netten Besitzer von "unserer" Bar bei der Piazza Moneatti befreundet. Von ihm erfahren wir, dass am Samstag in Assisi ein kleiner Markt stattfinde. Am Sonntag sei in Bastia ein sehr grosser Markt, welcher recht gut per Bus zu erreichen sei. Somit beschliessen wir, noch zwei oder drei Tage auf dem schönen und so praktisch gelegenen Camping von Assisi zu bleiben.
Wir beschliessen, nun zu Fuss runter zum Santuario di Rivotorto zu gehen - es "zieht" sich noch... In diesem Santuario befindet sich die "heilige Hütte", d.h, die Anfänge der Franziskanischen Bruderschaft. Wir nehmen den 18 Uhr Bus zurück zur Piazza Matteotti. Nachtessen im Camping-Beizli, o.k., aber eher etwas teuer. Sabine hat Kopfschmerzen und geht schon um 22h zu Bett.
Sa. 27.06.2015
Wir essen nur Kirschen zum Frühstück und gehen zügig runter nach Assisi an den Markt. Dieser überrascht uns sehr: klein aber fein! Keine Chinesen-Stände! Daher kaufen wir auch Einiges ein, vor allem Hemden für mich, made in Italy. Nun zurück zum WoMo (natürlich nicht, ohne bei "unserer" Bar vorbeizuschauen). Oben beim WoMo gibt es nun das effektive Frühstück - und dann nehmen wir es den ganzen Tag gemütlich. Nachtessen rechtzeitig im WoMo. Kurz nachher gehen wir noch zu Fuss runter zur Rocca und können grad noch den Sonnenuntergang geniessen. Auf dem Rückweg zum Camping bewundern wir die hunderte von Glühwürmchen (ital. lucciole)-ein Wahnsinserlebnis.
So. 28.06.2015
Heute besuchen wir den grossen Markt in Bastia. Der Aufwand hat sich aber nicht gelohnt, denn zu 90% hat es Asiaten-Stände und nicht ein einziger Stand mit Esswaren!
Aber wenigstens ist es von da aus nicht mehr so weit zur Kirche Santa Maria delle Angeli in welcher sich eine kleine Kirche (die Portiuncula befindet). Diese Kappelle gehört zur Ursprungs-Zeit des Franziskaner-Ordens und der heilige Franziskus ist dort 1226 gestorben.
Mit dem Bus fahren wir zurück nach Assisi und gehen zu Fuss zum Camping. Nachtessen im WoMo.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü