Roccaverano - Mark Gerber

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Roccaverano

Unsere Erlebnisse > Erlebnisse 2018 > Italien-Kroatien Juli 2018
Nun waren wir also mit unserem "Womöli" in Roccaverano - dem Ort im Piemont, den wir schon seit Jahren immer wieder besuchen, wo wir uns sehr zu Hause fühlen.
Eine interessante Erfahrung! Wir waren während der fünf Tage die einzigen auf dem "Campingplatz", dem Campo Sportivo. Der Platz selbst ist an einer super Lage, die Infrastruktur wäre o.k. (Strom; Wasser; WC; Dusche), leider musste aber Sabine zuerst WC und Dusche putzen. Auch war es nicht immer ganz ruhig, denn auf dem Sportplatz war ab und zu etwas los. Aber der Preis pro Nacht (5 €, bei der Gemeinde zu bezahlen) ist natürlich unschlagbar.
Wir konnten die Natur in der Umgebung geniessen, haben uns nur mit unseren Fahrrädern und zu Fuss bewegt, haben alte Bekannte besucht, in "unseren" Restaurants (das Bramante neben dem Torre von Roccaverano und La Posta in Olmo Gentile) geschlemmt und viel herrlichen Robiola di Roccaverano (Ziegenkäse) gekauft und gegessen. Einmal fand im Nachbarort Serole ein lokales "Spiel ohne Grenzen" statt, welches wir besuchten. Der Weg dorthin und zurück war aber recht happig...
Seit langem haben wir wieder mal den Torre Vengore bestiegen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü